Hans-J. & Karoline RademacherMotorrad-Reisen und Berichte von Tages-Touren

Kleine Pfalz-Tour September 2016

  • Datum:11.09.2016
  • Kilometer:188 Km
  • Motorräder:2

Touren-Beschreibung

11:30Uhr fuhr ich von Zuhause weg auf die K1 nach Neustadt/Wstr., zur Globustankstelle wo ich meinen Tourguide für diese Tour traf. Von dort gings über die Landauerstr. (L516) bis Edesheim. Hier bogen wir auf die Ruprechtstraße ab, zum Haardtrand-Annaberg und dem Haardtrand-Faulenberg. In Siebeldingen fuhren wir auf die Weinstraße. Am Haardtrand-Kirchholz entlang bis Klingenmünster, auf der Steinstraße die unterhalb der Burg Landeck ist. Weiter durch Silz, sowie den Wild-und Wanderpark Südliche Weinstraße, hin nach Erlenbach. Wir kamen unterhalb der Burg Berwartstein vorbei. Fuhren durchs Bundenthal übers  Brauntal, Königsbruch zum Campingplatz-Saarbacherhammer, hier am Saarbacher-Mühlenweiher machten wir eine Kaffeepause.

Danach fuhren wir durchs Faunertal und an der Dielbach entlang, auf die L487 zur Salzwoog (Keimzelle des Ortes war der Salzwooger Hof, der an der historischen Salzstraße lag, die von Lothringen zum Rhein führte, und zugleich an einem Woog, einem kleinen Stausee des Salzbachs, der den Betrieb einer Sägemühle ermöglichte. Hier befand sich im Salzwooger Hof eine Zollstation mit Salzwaage. Der Hof gehörte auch historisch zu Lemberg, das im gleichnamigen Amt Lemberg und dort in der Amtsschultheißerei Lemberg lag. Das Amt – und damit auch der Salzwooger Hof – gehörten zunächst zur Grafschaft Zweibrücken-Bitsch, ab 1570 zur Grafschaft Hanau-Lichtenberg, ab 1736 zur Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, ab 1794 zu Frankreich, ab 1816 zu Bayern (Rheinkreis) und ab 1946 zu Rheinland-Pfalz(Wikipedia).

Weiter über Lemberg, Merzalben und der L496 zum Johanniskreuz. Von dort nach Hochspeyer auf die B37 bis Frankenstein (Burg Frankenstein: Die Burg Frankenstein gab dem Ort den Namen. Sie wurde erstmal 1146 als Schutzburg des Klosters Limburg erwähnt(Wikipedia).

Nun gings durch Lambrechtertal bis Lambrecht, von dort auf die K16. Durch den Deidesheimer-Stadtwald am Forsthaus Silbertal und Forsthaus Rotsteig im Kurpfalz-Park (Der Kurpfalz-Park nahm seinen Betrieb 1970 zunächst als Hochwild-Schutzpark auf. Erst nach und nach wurde der Freizeitparkbereich vergrößert, die dazu notwendige Waldfläche von der Stadt Wachenheim gepachtet.(Wikipedia) vorbei.

Das letzte Stück ging entlang des Pferchtals und durchs Wachenheimer-Tal, nach Wachenheim und Friedelsheim. Jetzt hatten wir nur noch die Orte Niederkirchen, Meckenheim zu durchqueren und schon waren wir wieder am Startpunkt in Haßloch.

Tourguide: Patrick

Bildergalerie

  • 1-hambacher-schloss
  • 2-weis
  • 3-kreisel-bei-edenkoben
  • 4-napoleonsbank-in-burrweiler
  • 5-burrweiler-st-anna-kapelle
  • 6-rueckkorbtraeger-von-birkweiler
  • 7-leinsweiler-hof-in-leinsweiler
  • 8-markant-erhebt-sich-der-23-m-hohe-bergfried-von-burg-landeck
  • 9-burg-berwartstein-war-ein-geschenk-kaiser-barbarossas-an-den-bischof-von-speyer
  • 10-anna-kapelle-bei-niederschlettenbach-im-wieslautertal
  • 11-rumbach
  • 12-saarbacherhammer-campingplatz
  • 13-graefensteiner-land
  • 14-burg-frankenstein
  • 15-wappen-von-friedelsheim